GESUNDHEIT SCHENKT LEBEN

Krankenversicherung für kenianische Familien

Die Ausgangslage
logo_website
Nur wenige Kenianerinnen und Kenianer besitzen eine Krankenversicherung und somit einen Zugang zur Gesundheitsfürsorge. Vor allem der große Anteil der armen Bevölkerung kann sich keine Krankenversicherung leisten.

Gleichzeitig sind Krankheiten wie Malaria, Hepatitis, HIV/Aids, Atemwegsinfektionen, parasitäre Erkrankungen und gesundheitliche Folgen von Unter- und Mangelernährung weit verbreitet.

Die Erkrankten können jedoch aufgrund der fehlenden Krankenversicherung keine medizinische Behandlung in Anspruch nehmen. Daraus resultieren eine Verschlechterung des Gesundheitszustandes und eine Verbreitung der Krankheiten durch Infektionen. Dies zeigt sich deutlich in der hohen Kindersterblichkeitsrate und der geringen durchschnittlichen Lebenserwartung von nur 63 Jahren.

Was kannst du tun?
Zusammen mit unserem kenianischen Projektpartner The DISC-Initiatives in Ol Donyo Sabuk, einem kleinen Ort nördlich von Nairobi, ist es das Ziel so vielen bedürftigen Familien wie möglich eine Krankenversicherung zu finanzieren.

In diesem Rahmen kannst du eine Patenschaft übernehmen: Für nur fünf Euro im Monat kannst du eine Krankenversicherung für eine ganze Familie (einschließlich aller Kinder unter 18 Jahren) finanzieren und ihnen so die Möglichkeit geben, sich medizinisch behandeln zu lassen. Bei durchschnittlich fünf Kindern pro Familie unterstützt du somit im Schnitt sieben Menschen mit deiner Spende.

Was beinhaltet die Krankenversicherung?
Die Krankenversicherung (NHIF) ist Kenias größte staatliche Krankenversicherung. Sie ist für alle Kenianerinnen und Kenianer zugänglich und ermöglicht Zugang zu über 2000 Gesundheitsdienstleistern im Land.

Die Versicherung beinhaltet:
– eine umfassende medizinische Behandlung, dazu gehören unter anderem:

  • Medikamentengabe
  • Zahnmedizinische Leistungen
  • Behandlung von Nierenerkrankungen
  • Labortests und radiologische Leistungen
  • Stationäre Behandlungen
  • prä- und postnatale Betreuung, Entbindung, Familienplanung
  • Behandlung von chronischen Krankheiten (Bluthochdruck, Diabetes, Krebs)
  • u.v.m.

Was ist noch wichtig?
Uns ist Transparenz und Offenheit sehr wichtig. Du sollst dir sicher sein, dass dein Geld dort ankommt, wo es auch wirklich benötigt wird.

Mit deiner monatlichen Spende wird die Krankenversicherungsgebühr abgedeckt.
Ein vom Wechselkurs abhängiger Überschuss wird als Notfall-Puffer angelegt und bspw. bei Absprung eines deutschen Spenders verwendet, um die Versicherung der betroffenen Familie zu gewährleisten.

Auch die kenianische Familie beteiligt sich: Durch einen geringen monatlichen Beitrag werden die Kosten für Administration und Organisation vor Ort gedeckt.

Du bekommst ein Foto und Informationen zu deiner Patenfamilie und kannst auch zu unserem kenianischen Projektpartner The DISC-Initiatives per E-Mail oder Skype Kontakt aufnehmen.
Bei Fragen kannst du uns jederzeit per Mail (gesundheitschenktleben@gmail.com) oder auf unserer Facebook-Seite kontaktieren.

Regelmäßige Updates zum Projekt erhältst du auf unserer Facebook-Seite und im jährlichen E-Mail Newsletter.

Ich möchte eine Patenschaft übernehmen, wie funktioniert das?
Eine Patenschaft zu übernehmen ist ganz einfach: Lade dir das Anmeldeformular herunter (www.elimu-ev.org) und fülle es aus. Schicke es dann entweder per Post oder eingescannt per E-Mail an unseren Partner ELIMU – Bildung in Ostafrika E.V. zurück (siehe Formular).

Dabei kannst du dich entscheiden, ob dir der Betrag von 5 Euro monatlich oder jährlich abgebucht werden soll.

Deine Patenschaft ist zunächst unbefristet, kann jedoch jederzeit problemlos gekündigt werden.
Du siehst, es ist wirklich einfach und unkompliziert eine kenianische Familie zu unterstützen und somit einen positiven Beitrag zu leisten. Sei dabei, denn GESUNDHEIT SCHENKT LEBEN !

Update (Juni 2018): Gesundheit schenkt Leben!

Nach einigen Monaten Vorbereitung haben wir Anfang letzten Jahres das Patenschaftprojekt gestartet und jetzt – 16 Monate später – blicken wir zurück und sind sehr zufrieden und dankbar für die vielen positiven Veränderungen, die wir bereits durch die Hilfe unserer Spender im Leben unserer Patenfamilien bewirken konnten.

Was haben wir gemeinsam erreicht? In den letzten 16 Monaten konnten wir 30 Familien eine Krankenversicherung ermöglichen, insgesamt können sich nun circa 150 Kinder und Erwachsene auf Dauer ärztlich behandeln lassen!

Was eine Krankenversicherung für eine einzelne Person bedeuten kann, zeigt zum Beispiel die Geschichte von der 10-jährigen Susan, die die letzten drei Jahre unter einer schweren Lungenentzündung litt. Durch die Lungenentzündung wurde auch ihr Gehör schwer beeinträchtigt. Ihre Mutter Josephine konnte sich keinen Arztbesuch und keine Medikamente leisten und Susan stand kurz davor taub zu werden. Durch die Finanzierung der Krankenversicherung für die kleine Familie konnte Susan sich nun von Spezialisten behandeln lassen. Ihr geht es nun wesentlich besser und sie wird hoffentlich bald wieder ganz gesund sein.

Neben der Finanzierung der Krankenversicherungen ist es uns ein großes Anliegen, die Familien dabei zu unterstützen, einen gesunden Lebensstil zu führen und sich finanziell unabhängiger zu machen. In diesem Rahmen haben wir bisher mehrere Workshops durchgeführt, in denen die Familien vor allem viel zu den Themen Hygiene und Ernährung gelernt haben. Viele Familien hatten bis zu diesem Zeitpunkt keine sanitäre Anlage. In den Workshops lernten sie, wie sie sich selbst mit wenig Aufwand eine hygienische (afrikanische)Toilette bauen können. Dadurch kam es zu deutlich weniger Krankheiten, die durch Hygienemangel und Wasserverschmutzung hervorgerufen werden.

Wir haben also schon wirklich viel zusammen erreicht, worauf wir stolz sind! Wie geht es nun weiter? Wir möchten natürlich noch viele weitere Familien mit in unser Programm aufnehmen! Und auch die Workshops wollen wir weiterhin durchführen und uns auf das Thema Hygiene konzentrieren, aber auch Wege in die finanzielle Unabhängigkeit aufzeigen.

Wir freuen uns sehr darauf, diesen Weg vielleicht jetzt auch mit dir zu gehen. Um unseren Wirkungskreis zu vergrößern und zu verbessern sind wir natürlich auf Unterstützer wie dich angewiesen. Wenn du also gerne einem sozialen Projekt mit einer monatlichen, jährlichen oder einer einmaligen Spende helfen möchtest, würden wir uns freuen, wenn du unser Projekt unterstützt.

Zum Antragsformular